Hesborner Kuckuckslied

Die mündliche Überlieferung berichtet, dass im Jahre 1887 in der Nacht von Schützenfestsonntag auf Montag der Schützenvogel von der Stange gestohlen worden ist. Die Diebe blieben lange Zeit unerkannt... Wie groß Enttäuschung, Wut und auch Zorn der Schützen waren, als sie am Montag zur Vogelstange kamen und den Diebstahl entdeckten, kann man sich leicht vorstellen.

Den Diebstahl des Schützenadlers nahm der damalige Sanitätsrat Schlüter aus Hallenberg zum Anlass, ein Gedicht zu verfassen. Aus dem Schützenadler wurde ein Kuckuck und so entstand das Hesborner Nationallied und zugleich Schützenlied!


Auf dem Schützenfest 1987 geschah etwas einmaliges! Die St.-Engelbertus-Schützen aus Medelon brachten eine Nachbildung von dem Vogel, den Sie vor 100 Jahren von der Vogelstange in Hesborn geklaut hatten.

 

Dieser Vogel ist in der Schützenhalle Hesborn zu bewundern.



                    Zu Hesborn hoch im Sauerland

                    berühmt als Kuckucksort,

                    flog neulich wie schon allbekannt,

                    der Schützenkuckuck fort.

                    Wie`s möglich war, ist sonderbar,

                    vielleicht wird's später offenbar.

                    Kuckuck, vallera!

Am Sonntag Abend saß er noch                   

auf seiner Stange fest                   

und schaut von seinem Standpunkt hoch                   

auf das vergnügte Fest.                   

Doch in der Nacht, eh man`s gedacht,                   

hat er sich still davon gemacht                   

Kuckuck, vallera!                   

                    Am Montag zog das Schützenheer

                    zum Stangenplatz hinaus;

                    jedoch kein Kuckuck Strecke mehr

                    die bunten Flügel aus.

                    Und groß und klein fing an zu schrei`n

                    Wo mag nur unser Kuckuck sein?

                    Kuckuck vallera!

Ja so ein Kuckuck ist verschmitzt,                    

das kann man klar hier schau`n.                    

Selbst einem, der aus Holz geschnitzt,                   

kann man so recht nicht trau`n.                   

Und die Moral von der Geschicht`                  

kommst du nach Hesborn, ruf bloß nicht:                   

Kuckuck vallera!                   

                    Drum Schützen Hesborns, habet acht,

                    wenn ihr ein Fest begeht,

                    was euer Schützenkuckuck macht,

                    ob er auch sicher steht.

                    Fliegt er davon, ihr wisst es schon,

                    ruft Liesen gleich und Medelon

                    Kuckuck vallera!

Dass einst der Kuckuck durchgebrannt,                   

hat allen Spaß gemacht.                   

Ein Dichter hat, wie allbekannt,                   

das Liedchen, drauf erdacht.                   

Und jedermann, der singen kann                   

stimmt gern das Kuckuckslied an:                   

Kuckuck vallera!                   


Der Kuckuck ist im Ort überall wieder zu finden